Rückblick Turnier Gut Ising/Chiemsee

Links außen Leonie Röpke bei der Platzierung in der „Large Tour“ (im Hintergrund der Chiemsee)

Wer einmal ein ganz besonderes Highlight in der Turnierszene erleben möchte, der muss unbedingt auf dem Gut Ising am Chiemsee an den Start gehen. Vierzehn Tage Spitzensport in einem tollen Ambiente, verbunden mit ebenso tollen Bedingungen und hochrangigen Spitzenreiterinnen und -reitern. Von Isabell Werth, über den aktuellen Deutschen Meister Felix Hassmann, bis hin zum frisch gekürten Europameister der Vielseitigkeitsreiter, Michael Jung, war das „Who’s who“ des Reitsports am Start.
 
Während Ferenc Szentirmai viele junge Pferde am Start hatte und eine ganze Reihe von Trainingsparcours mit schönen, individuellen Platzierungen absolvierte, ließ Mohammed Al Hajri keine Zweifel an seinen Qualitäten und denen seiner Pferde aufkommen. Vier Siege neben weiteren hochrangigen Platzierungen in schweren Klassen sprechen eine eigene Sprache. Eine sehr gute Entwicklung unter Ferenc zeigt unsere siebenjährige, von dem Holsteiner Hengst Casall abstammende Stute Csiva. Die etwas exzentrische Diva zeigt immer mehr ihr Ausnahmetalent in den schweren Klassen mit erfreulichen Platzierungen und fühlt sich unter Ferenc sichtlich wohl. 
 
Leonie Röpke startete in der „Amateur Tour“. In der schweren Klasse (1,40 m) war ein ums andere Mal ihre zuverlässige, siebenjährige Stute Vabiana G erfolgreich. Jeweils ein zweiter, ein dritter und ein vierter Platz zeigten einmal mehr die Konstanz dieses jungen Pferdes. Schöne Platzierungen mit Campai Catzu und gute Runden mit Bargentinos mit jeweils einem leichten „Netzrollern“ in der mittleren Tour rundeten zwei erfolgreiche Turnierwochen ab.
 
Klaus Röpke